Allgemeine Geschäftsbedingungen für Unterrichtsverträge (Musicbrig Musikschule)

§ 1 – Teilnahme

Der Unterricht findet regelmäßig wöchentlich zum fest vereinbarten Termin statt. Regelmäßige Teilnahme am Unterricht wird unbedingt erwartet. Teilnehmer die für längere Zeit dem Unterricht fernbleiben müssen werden gebeten dies der Musikschule mitzuteilen.

§ 2 – Anzahl Unterrichtseinheiten

Die Musikschule verpflichtet sich eine Mindestzahl von 37 Unterrichtseinheiten pro Kalenderjahr zu unterrichten. Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag der in 12 Monatsraten gezahlt wird.

§ 3 – Unterrichtsbeiträge

  1. Die Unterrichtsbeiträge sind monatlich im voraus zahlbar. Die Zahlung erfolgt durch Lastschrift zum 1. des Monats bzw. am darauf folgenden Werktag.
  2. Im Falle einer durch den Kunden verschuldete Rücklastschrift werden 10,00 € Bearbeitungsgebühren berechnet.
  3. Bei Fernbleiben vom Unterricht, auch im Falle von z.B. Krankheit oder Urlaub des Teilnehmers, können keine Abzüge von den Unterrichtsgebühren gemacht werden. Ebenso besteht kein Anspruch auf Nachholstunden.
  4. Bei Unterrichtsausfall von Seiten der Musikschule, wird die Unterrichtseinheit nachgeholt. Wird der vereinbarte Nachholtermin vom Teilnehmer nicht wahrgenommen, so besteht kein weiterer Anspruch.
  5. Eine Beitragserhöhung auf den Monatsbeitrag behält sich die Schulleitung vor. In diesem Fall ist das Sonderkündigungsrecht außer Kraft gesetzt.

§ 4 – Familienrabatt und Prämie für Kundenwerbung

  1. Bei der Teilnahme von 3 oder mehr Personen einer Familie ( Eltern, Kinder und/oder Geschwister ) am Unterricht wird ein Nachlass von 2,50 € pro Unterrichtsvertrag auf den monatlichen Unterrichtsbeitrag gewährt. Ausgeschlossen ist eine Rabattieren in Kombination mit den Ensemblekursen
  2. Kundenwerbung wird mit einer Gutschrift in Höhe von 15,00 € honoriert. Voraussetzung für die Auszahlung ist ein Vertragsabschluss des neuen Schülers.

§ 5 – Unterrichtsfreie Zeiten

Die Betriebsferien richten sich nach den Schulferien des Landes Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus findet an den gesetzlichen/kirchlichen Feiertagen sowie in der Karnevalswoche kein Unterricht statt. Die unterrichtsfreien Zeiten sind auf der Internetpräsenz der Musikschule veröffentlicht.

§ 6 – Probemonat

Die ersten vier Wochen gelten als kostenpflichtige Probezeit (der Probemonat). Nach Ablauf dieses Monats hat der Schüler die Wahl, ob er den Kurs fortsetzt oder beendet. Wird der Kurs weiter besucht so gilt der Vertrag und bedarf bei Kündigung der oben angegebenen Fristen.

§ 7 – Vertragslaufzeit und Kündigung

1. Die Kündigung ist jederzeit zum Monatsende möglich mit einer Kündigungfrist von 3 Monaten. Beispiel: Die Kündigung erfolgt am 31. Dezember, der Vertrag endet dadurch am 31. März. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen (per Post als Einschreiben oder per E-Mail). Als Eingangsdatum gilt der Poststempel.

1.1. Bei Verträgen für außer Haus-Unterricht in Kindergärten/ -tagesstätten oder Schulen endet der Vertrag nicht automatisch z.B. wegen Einschulung oder Schulwechsel. Anschlussangebote sind in unserer Musikschule verfügbar.

2. Für den Abschluss eines Neuvertrags, bei vorausgegangener Kündigung, wird eine Wartezeit von 6 Monaten auferlegt.

§ 8 – Organisatorische Neuregelungen

Die Schulleitung behält sich Neuregelungen in Bezug auf Unterricht und Organisation, wie z.B. die Zusammenlegung oder Auflösung von Kursen, Terminänderungen, Einsatz einer anderen Lehrkraft sowie Tarifanpassung bei Veränderung der Gruppenteilnehmerzahl jederzeit vor.

§ 9 – Datenschutzerklärung

Die erhobenen Daten dienen nur der rechtlichen Absicherung und werden nicht an Dritte weitergegeben. Ihre E-Mail Adresse wird für den allgemeinen Schriftwechsel und Kundeninformationen genutzt. Möchten Sie gerne den Newsletter erhalten, tragen Sie sich bitte mit ihrer Email-Adresse auf unserer Webseite ein. Sie behalten alle Rechte an Ihren Daten und können jederzeit von uns erfragen, wo und wie Ihre Daten verwendet werden. Wir können auf Wunsch für Sie alle Ihre Daten löschen.

§ 10 – Haftung und Hausordnung

  1. Es gilt die gesetzliche Haftpflicht. Für den Verlust oder die Beschädigung mitgebrachter Kleidung, Kinderwagen, Fahrräder sowie Wertgegenstände, Geld und Instrumente wird keine Haftung übernommen.
  2. Spielzeug, Speisen und Getränke dürfen nicht in die Unterrichtsräume mitgebracht werden.

§ 11 – Öffentlichkeitsarbeit

Die Vertragspartner erklären sich damit einverstanden, dass im Rahmen der Musikschularbeit erstelltes Ton-, Video- und Bildmaterial für schulinterne Zwecke sowie für Öffentlichkeitsarbeit der Saxbrig/Musicbrig Musikschule verwendet werden dürfen.