Veröffentlicht am 33 Kommentare

Stress im Sound! Warum klingt das Saxophon schief? Dein Saxophon richtig stimmen? – DailySax 102


Alle Kurse GRATIS testen: https://my.saxvideotraining.com

Zu hoch oder zu tief? Intonation 1 – DailySax 102 – Saxophon intonieren lernen
Stress im Sound! Warum klingt das Saxophon so schief? Wie stimmst du dein Saxophon richtig?

Intonation ist ein sehr wichtiges Thema bei Blasinstrumenten. Das muss man lernen. Nicht alle Töne auf einem Saxophon stimmen 100 Prozent. Oft muss man die Töne etwas nachbessern, höher oder tiefer spielen. Heute machen wir eine kleine Intonationsübung…

#DailySax – https://saxvideotraining.com http://saxbrig.de

Die #DailySaxophone Show! gibt dir jeden Tag (oder fast jeden Tag) eine neue Aufgabe zum Üben. Wir machen Übungen für die Technik, Sound, Ansatz, Improvisation und alle Themen rund um das Saxophon.

Wenn ihr Fragen habt, schreibt es unten in den Kommentar Bereich. Ihr könnt auch allgemeine Fragen zur Musik, Jazz, Saxophon Reparatur, Improvisation und so weiter stellen.

Ich freue mich auf euer Feedback!

Viele Spass beim Nachmachen…

http://saxvideotraining.com
http://saxbrig.de

#saxbrigblog

EMAIL: info@saxvideotraining.com

MESSENGER: m.me/saxbrig

HIER KÖNNT IHR BERND NOCH FINDEN
HOME: http://berndsax.com

INSTAGRAM: https://www.instagram.com/berndsax/
SNAPCHAT: https://www.snapchat.com/add/berndsax
FACEBOOK: https://www.facebook.com/bernd.hartnagel
TWITTER: https://twitter.com/berndhartnagel
TUMBLR: https://hartnagel.tumblr.com

SAXBRIG FINDET IHR HIER:
YOUTUBE: https://youtube.com/user/saxbrig
https://saxbrig.com

Saxophon lernen online – Anfänger Fortgeschrittene – Saxofon Video Unterricht

Saxophon lernen online

Saxophon lernen online


INSTAGRAM: https://www.instagram.com/saxbrig/
MESSENGER: https://m.me.saxbrig
FACEBOOK: https://www.facebook.com/saxbrig
FACEBOOK: https://www.facebook.com/saxvideotraining
TWITTER: https://twitter.com/saxbrig
TUMBLR: https://saxbrig.tumblr.com
PODCAST: https://tinyurl.com/yatkkcuq

33 Gedanken zu „Stress im Sound! Warum klingt das Saxophon schief? Dein Saxophon richtig stimmen? – DailySax 102

  1. Super erklärt.
    Danke!

    1. Hallo Nico, vielen Dank. Ich freu mich. vg Bernd

  2. Sehr guter Unterricht, Herzlichen Dank

    1. Hallo Urs, ich danke dir. vg Bernd

    2. wie kannst du das gut finden??, dass ist so LW das ich das zum einschlafen nehme… :DDD

  3. Mit Abstand sind deine Videos am hilfreichsten! Und das, obwohl ich kein Saxophon spiele. Ich habe seit zwei Tagen ein Clarineau. Ich liebe den Sound, wollte aber nicht ein ganz neues Instrument anfangen, zumal ehrlicherweise meine musikalisches Wissen super niedrig ist. Mir ist aufgefallen, dass ein und der selbe Ton sehr unterschiedliche Höhen hat im Gegensatz zu einer Blockflöte. Ich glaube das gute daran ist, man kann so ein bisschen „schummeln“.
    Generell, haben deine Videos mir bereits wirklich helfen können! Danke 😊

    1. Hallo Sonja, super. Ich danke dir. Clarineau kenne ich direkt jetzt nicht. Ich kenne ein Xaphoon und ein Saxonett. Ich glaube die sind ähnlich in der Bauweise und Idee. Ich hoffe es klappt gut, schummeln ist doch ok 😉 vg Bernd

  4. Ich hab da ein Problem…mein hohes d, also mit gedrückter oktaveklappe, klingt immer dumpf, krank und leiser als alle anderen…was kann das sein? Musikalischen Gruß, Heiko

    1. Hallo Heiko, wahrscheinlich dein Mund. Versuche mal den Mundraum größer zu machen. Denk an ein Oh und versuche die Unterlippe ganz locker zu lassen. vg Bernd

  5. Erstmal, super Videos!
    Bin nach 15 Jahren andere Instrumente neulich mal wieder über ein Saxophon gestolpert und musste es dann
    kaufen weil ich plötzlich unglaublich viel lust hatte mal wieder mehr als eine Oktave zu haben. 🙂
    Mal sehen wie lange es dauert bis ich wieder da bin wo ich früher war.
    Als Übung zum Intonieren spiele ich immer ganz gerne Tonleitern zu einer Midi/Vst Begleitung, finde da hört man auch sehr gut durch die sehr reinen Töne ob man drauf ist.
    Mit den Quinten beim Dudelsack kann ich dir aber nur sehr begrenzt zustimmen, dass sind zum Großteil nur die Schottischen. 😉

    1. Hi Jan, Danke für deinen super Kommentar. vg Bernd

    2. herzlich willkommen zurück in der Saxophon Hubble 🙂

  6. Hallo
    Danke für die wertvollen Erklärungen. Es macht Freude deinen Erklärungen zu folgen.

  7. DU BIST SO GENIAL 💕

  8. hallo, Bernd!
    da bin ich wieder
    nach einem turbulenten Jahr
    habe ich jetzt ENDLICH wieder Zeit
    mich meinem Sax zu widmen!

    schon bei der ersten Wiederaufnahme
    habe ich festgestellt:
    es flattert der tiefe Ton
    wenn ich dann tiefer
    in das Mundstűck gehe
    & nochmal konzentriert blase
    kommt er allerdings saftig raus
    liegt das an der Luftsäule
    i.d.F. mangelnde Űbung ?!?

    1. Schwer zu sagen. Hast du vielleicht ein sehr enges Mundstück (z.B. Yamaha 4C) Da flattern die Töne unten sehr schnell. vg Bernd

  9. Hallo Bernd, erst mal muss ich sagen, dass ich deine Videos ganz klasse finde und ich schon jede Menge Tipps umsetzen konnte. Danke dafür. Angefangen habe ich nach über 20 Jahren mit deiner Take Five Challange vor ca 2 Monaten. Beim Üben ist mir aufgefallen, das es bei mir immer etwas anders klingt als bei Dir. Jetzt habe ich nicht das Gehör. Also habe ich mir ein KORG TM-60 gekauft um die Töne zu überprüfen. Das Stimmgerät zeigt mir einen ganzen Ton tiefer an. Spiele ich G zeigt es F und wenn ich A spiele zeigt es C. Kann dies wirklich nur am Ansatz liegen? Oder habe ich ein grundsätzliches Problem mit dem Sax? Vielen Dank Gruß Frank

    1. Hallo Frank, spielst du Tenor oder? Das transponiert nach Bb, d.h. der Ton den spielst, ist in echt (auf dem Klavier) einen Ganzton tiefer. Und das Stimmgerät zwigt dir auch den Ganzton darunter an. Du: G – Stimmgerät: F /// Du: C – Stimmgerät: Bb (ein H mit einem b davor). Man kann manchen Stimmgeräten auch sagen/einstellen, dass sie die Töne für Tenorsaxophon (Bb) oder für Altsax (Eb) anzeigen sollen. vg Bernd

    2. @@saxbrig Hallo Bernd, danke für die Erklärung. Und ja, ich spiel Tenor. Bleib gesund Gruß Frank

  10. Und woran liegt es wenn es sich anhört wie eine Trompete wenn zu viel Spucke drin ist? Die Trompete hat ja eine Klappe zum Spucke raus blasen.

    1. Hallo Anja, du kannst das Sax auch rumdrehen und die „Spucke“ aus dem Trichter kippen. Soviel Kondenswasser sollte aber nicht reinlaufen. vg Bernd

    2. @@saxbrig Hallo Bernd,
      Ne so viel hab ich da nicht reingesabbert. Ich hab den Eindruck es in nur die Feuchtigkeit im s-Bogen die dieses schlürfen erzeugt. Na ich bin ja auch noch ganz am Anfang.

  11. Und Selmer

  12. Hallo Bernd, mein normaler kammerton auf dem tenor, das c, ist beim stimmen immer zu tief und mein Mundstück deswegen weit auf dem s bogen. Ich merke zwar dass ich das durch den ansatz verändern kann, aber ganz weg kriege ich das nicht… und irgendwie komme ich auch nie genau auf die gleiche höhe. Was soll ich machen? Beste Grüße, Friedrich

    1. Hallo Friedrich, welches Saxophon (Marke, Typ etc.) und welches Mundstück hast du? Blätterstärke und Blättermarke? vg Bernd

    2. SAXBRIG – THE SAXOPHONE CHANNEL Yanagisawa T WO 1, Mundstück Selmer Concept, Vandoren Java red Stärke 3. Dankeschön!

    3. @@friedrichkulms895 Das ist sehr seltsam. Ich weiß, dass man bei Yanis das Mundstück oft sehr weit auf den Korken schieben muss, damit es stimmt. Aber das Instrument sollte in sich stimmig sein. Du kannst mir mal ein Video von dir schicken wo du ein paar Töne spielst. Vielleicht ist es ein Ansatzding. Oder das Mundstück passt nicht zum Saxophon. Das gibts manchmal. vg Bernd

    4. SAXBRIG – THE SAXOPHONE CHANNEL hallo bernd, am Mundstück kann es nicht liegen, das habe ich schon gekauft um das problem zu lösen. Wie kann ich dir ein video schicken?

    5. @@friedrichkulms895 du kannst es in deinem youtube channel als „nicht gelistet“ hochladen und mir den Link schicken: info@saxbrig.de

  13. danke, super Video

  14. Geiles Video
    Bei der Blues Harp ist es genauso also muss ich mit Quinten üben
    Von C
    C, D, E, F, G
    Von G
    G, A, B, C, D,
    Man soll dann nur die ersten drei Töne spielen von einer Quinte
    Beispiel
    C, D, E und dann ?
    Die Töne nach spielen auf sein Musikinstrument
    So habe ich es verstanden
    Gruß aus dem Sauerland

    1. C – G dann D – A dann E – H usw. vg Bernd

  15. Echt super erklärt… mit den Ohren und nicht mit den Augen – genau darum geht’s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert